Das Leben ist mehr als eine Gleichung

von Harald Lesch, Thomas Schwartz

#Unberechenbar #NetGalleyDE

Unberechenbar, so ist das Leben tatsächlich und auch leider nicht vorhersagbar. Was beim Wetter sehr schwierig ist und nur mit immenser Rechnerleistung gelingt, wird beim komplexen Thema Mensch bzw. Gesellschaft unmöglich.

Aber es ist sehr informativ und unterhaltsam, wenn sich ein Astrophysiker und ein Philosoph und Theologe über das Thema Berechenbarkeit der Gesellschaft Gedanken machen. Es wird in diesem Buch ein breites Spektrum an Gedankengängen geboten. Von Klimawandel über – natürlich Corona, bis hin zu den banalen und alltäglichen Themen des Lebens. Respekt z.B. Dieses Thema hat mir sehr imponiert, zeigen die Autoren doch, dass man Respekt zwar nicht berechnen kann, aber er kann ein exponentielles Wachstum erfahren. Indem die Menschen einfach wieder mehr aufeinander zugehen. Momentan erfahren nur blöde Viren exponentielle Wachstumskurven, und nur wir Menschen können dagegen steuern, indem wir andere Werte ebenfalls wieder groß und wichtig werden lassen..
” Es gibt kein perfektes System zwischen Menschen”, alles hat Vor – und Nachteile nur sollten langsam mal wieder die positiven zwischenmenschlichen Aspekte an Wert gewinnen. Mittlerweile ist unsere Gesellschaft extrem technikaffin und distanziert wird die Welt auf einem winzigen Bildschirm erlebt.
” Der Mensch lagert seine kognitiven Fähigkeiten aus.”
” Der Mensch ist ein Mängelwesen” – ja aber gerade dies ist doch das spannende am Menschsein. Sonst wären wir Maschinen. Auch die Gesellschaft gleicht sich immer mehr dem” unmenschlichen” Dasein an. Dies nennen die Autoren eine ” up – to – date – Gesellschaft.”
Sehr schön fand ich den Vergleich Corona-Krise = Dinosaurier im Wohnzimmer der Designerwohnung. Er zerstört alles, das Porzellan , die Ruhe und bringt das fern ab jeglicher Berechenbarkeit oder Vorhersehbarkeit. Man weiß nie was der Dino als Nächstes tun wird.
Jeder Mensch sollte seinen eigenen Geschwindigkeitsindex kennen, sonst handelt man gegen die eigene Natur und wird eher krank. In diesem Sinne kann man auch sagen die Erde wird” krank” da die Grenzen des Planeten nicht verschiebbar sind, wir als Spezies jedoch genau dies versuchen.

Ich habe noch nie so viele kluge Sätze aus einem Buch herausgeschrieben, wie aus diesem. Ich bin sehr beeindruckt über die absolut unaufgeregte Art in der dieses Buch über menschliche Schwachstellen fachsimpelt und ohne einen einzigen erhobenen Zeigefinger auskommt. ( Es ist sprachlich einfach so fantastisch, dass man diesen Zeigefinger in seiner Subtilität einfach nicht groß wahrnimmt.)

Fazit: Dieses Buch kann ich jedermann ans Herz legen, der seine Umwelt mit Sinn und Verstand wahrnimmt und überdies gepflegte wissenschaftliche Diskussionen schätzt. Außerdem ist Herr Lesch als jemand bekannt, der selbst Astrophysik für jeden verständlich erklären kann und dieses Talent der verständlichen Erklärungen ist in dem Buch ganz deutlich zu merken.
Spitze !!!