#rezensionsexemplar #buchcontact #diefarbedeinerluegen

Tja, das ist jetzt blöd für mich.. Ich will eine Rezension schreiben und bin sprachlos.
Wo fange ich an? Mal ganz banal beim Cover (mache ich sonst nie), aber der Titel” die Farbe deiner Lügen” ist absolut perfekt gewählt. Können Worte, Sätze gar, eine Farbe haben? Und wann sind Lügen Lügen, und für wen? Für den Lügner ? Der eine eigene verschrobene Vorstellung von der Wahrheit hat ? Eventuell ist seine Wahrheit miefig – grün von der Farbe, so wie wochenlang getragene Socken ? Aber ist die eigene Wahrheit für andere eine Lüge ?

Von der Sprachlosigkeit direkt in die Logorhöe, das schafft auch nur Frau Cudd bei mir. Puh, das Buch ist der absolute Wahnsinn. Zu Beginn war ich , wie jedes Mal ein wenig ängstlich, wenn ein Buch mehr als 250 Seiten hat. Wie will die Autorin hier die Spannung halten? Die Charaktere nicht in ständigen Wiederholungen rotieren lassen? auf 700 Seiten? Das Buch hätte für mich noch 400 Seiten mehr haben dürfen, ich wollte mich gar nicht von den Erzhöfen und all ihren tollen Bewohnern verabschieden. Allen voran natürlich Drace und Penelope, die die Story vorantreiben und sich gegenseitig in den Wahnsinn zicken. Und ja , das Buch ist von seiner Seitenanzahl perfekt, da beide Protagonisten tatsächlich so lange brauchen um alles zu verarbeiten , was mit ihnen geschieht, um die Farbe IHRER eigenen Wahrheit zu erkennen und laaangsam, gaaanz langsam Vertrauen zu lernen.
Die Mitbewohner könnte man beschreiben als” die schillernden Farben des Lebens” sind sie doch alle einzigartig und recht speziell.
Sie alle eint, dass sie in der genormten Welt keinerlei Schutz oder Daseinsberechtigung finden als Freaks oder Taugenichtse abgestempelt werden. Und viele Menschen schnell mit Vorurteilen zur Hand sind.

Die Grundstruktur dieses Buches fußt auf einem sehr ernsten Thema, nämlich häusliche Gewalt, und im Speziellen , die Scham der Betroffenen darüber. Ach neee, liebenswerte Freaks und bewunderte, erfolgreiche Traumschwiegersöhne die in Wahrheit die Hölle sind? Welche Farbe hat diese Wahrheit?

Selbst der Thrillerplot ist perfekt in die ohnehin schon randvoll mit Emotionen gefüllte Story eingebettet und sehr gut durchdacht. Und natürlich spannend. Die erotischen Momente sind nicht sehr zahlreich passen aber perfekt zur Entwicklung der Charaktere.

So zwei Kritikpunkte habe ich dann auch noch!
Die Stadt hat verdammt nochmal keinen Namen! grrrr
Und zweitens ..habe ich schmerzlich nach dem Epilog einen Prolog für den nächsten Teil vermisst …..

Fazit : Uneingeschränkte Leseempfehlung !!!! Ein sehr tolles Buch !!!!