#RedemptionRoadVergebung #NetGalleyDE

Auch der zweite Teil um die Hell Raiders hat mir sehr gut gefallen. Rev kennen wir ja schon aus dem ersten Teil. Annabelle ist im Luxus aufgewachsen, hasst aber das Korsett der Konventionen. Sie möchte Tierärztin werden. Leider meine das Schicksal es nicht gut mit ihr, aber Rev kann sie retten.

Zuerst einmal die Kritik: Das Ende hätte gerne ein wenig üppiger sein können. Ich hätte sehr gerne noch etwas von Annabelles spezieller Gabe Tieren gegenüber gelesen oder einen klitzekleinen Epilog, der ein wenig in die Zukunft reicht. So war mir der Abschluss ein wenig zu abrupt.
Sonstige Kritik: Null.
Wieder lebt das Buch von dem sehr emotionalen Schreibstil und den Protagonisten. Rev ist ein sehr wertvoller Mensch, der es langsam schafft sich zu öffnen. Annabelle hilft ihm dabei, genauso wie er ihr hilft wieder gesund zu werden. Beide Protagonisten passen sehr gut zueinander, sind doch ihre Emotionen aufgrund traumatischer Erlebnisse nahezu identisch. Das beide trotzdem so positiv in die Zukunft blicken finde ich wunderbar. Auch wie die Autorin das Thema behandelt hat, zeugt von viel Fingerspitzengefühl. Nie kitschig oder abwertend vermittelt die Geschichte, das Vertrauen und sich Hilfe suchen sehr wichtig für die eigene geistige Gesundheit sind.
Der Spannungsbogen ist hoch und die Nebenprotagonisten , besonders Willow, haben ihre ganz eigene Art die Geschichte voranzutreiben. Alles ist in sich stimmig und auch die erotischen Momente fügen sich ganz wunderbar in die doch recht emotionale Handlung ein. Das Tempo der Geschichte passt perfekt zu den Emotionen und webt viele facettenreiche Gefühle mit ein.
Kurzum:
Ein perfekter Bad-Boy – Lesegenuß.

Und ich habe auch schon gesehen der dritte Teil um Bishop erscheint am 02.10.2020 # ganzdollfreu #lastmile