#Straßenachnirgendwo #NetGalleyDE

Dieses Buch ist zwischendurch richtig schwere Kost. Und bitte niemals vergessen, diese Trilogie ist absolut unabhängig von der Krimireihe. Es hat nichts mit Kriminalroman zu tun , sondern ist das Psychogramm einer ziemlich verkorksten Familie. Im Mittelpunkt steht nach wie vor Sheridan, obwohl sie zwischendurch einen anderen Namen angenommen hat. Sie erlebt sehr viel in den Jahren ihrer Reise, wobei das Meiste leider Misserfolge sind. Und es wird auch gefährlich. Diese Wendungen waren mir manchmal ein wenig zu viel und ich war sehr froh, dass Jordan zwischendurch in den Fokus gerückt ist. Seine Wandlung hat mich schwer begeistert und immer weiter lesen lassen. Er scheint angekommen während Sheridan immer noch auf der Suche ist und von einem vermeintlichen Ziel zum nächsten irrt. Und immer beinhaltet dieser Irrtum einen Mann. Alles greift perfekt ineinander über und die Charaktere sind sehr vielschichtig. Die Handlungen erstreckt sich über einen längeren Zeitraum und Distanz. Sie greifen ineinander über und laufen parallel, dies hat das Buch für mich sehr spannend gemacht.
Eine wundervolle Charakterstudie einer Familie die einige Geheimnisse hütet mit einer Tochter, die sich selbst noch finden muss.
Da dies der zweite Teil einer Trilogie ist, rate ich dringend dazu alle Teile in der Reihenfolge zu lesen.

Fazit: Ein tolles Buch mit einem Hauch zu viel Schicksal auf Sheridans Seite, ansonsten perfekt.