#KingofLondon #NetGalleyDE

Die New York Reihe mochte ich sehr, jetzt geht es weiter mit den englischen Gentlemen. Diesmal schwelgt Louise Bay allerdings nicht in ihren Stereotypen. Es ist ein wenig differenzierter. Hayden ist zwar ein CEO, superreich, et cetera pp, aber ist menschlich dabei geblieben. Sein großes Problem liegt in seiner Umgebung, nicht so sehr bei ihm selber. Trotzdem ist es der völlig falsche Zeitpunkt für ihn sich zu verlieben.

Avery ist Stewardess auf Luxusjachten, aber nicht so sehr, weil sie es liebt, sondern weil ihre Familie Geld benötigt. So ist sie zwar stringent und perfekt in ihrem Job, aber da ihr Herz nicht daran hängt, gibt sie sehr viel von sich selber auf, aus Zwang Geld verdienen zu müssen. Sie denkt gar nicht erst über eine Verliebtheit nach – es ist ihr verboten.
Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet und das Setting sehr stimmungsvoll. Auf einer Luxusjacht umgeben von nur einer Handvoll Nebenprotagonisten ist hier sehr viel Raum für Gedanken und Hoffnungen. Etwas zu oft erwähnt die Autorin wie wichtig das Geld für Avery ist, das fand ich ein wenig gezwungen. Das Miteinander auf dem Schiff ist sehr schön beschrieben und ich fand es ehrlich gesagt sehr spannend den Arbeitsablauf einer Stewardess erleben zu dürfen. Werde ich mir doch solch eine Reise niemals leisten können :).
Obwohl mich CEO Storys oft nerven ist diese hier ganz bezaubernd, da die Protagonisten sehr bedacht miteinander umgehen, um ihre jeweiligen Interessen und Probleme zu schützen. Die erotischen Momente sind gut platziert und gehen dem Leser aufgrund des emotionalen Schreibstils der Autorin direkt ins Herz.

Fazit: Ich freue mich auf Landon 🙂