#writtendreamsverlag #silverfalcons #lizzyjacobs #rezensionsexemplar

Will ist Catcher bei den Silver Falcons und er ist ein sehr umgänglicher, mitfühlender Mensch, der privat einen stabilen Familienrückhalt hat. Nur mit den Frauen klappt es nicht so recht. Entweder wollen sie sein Geld, sein Rampenlicht, oder sie sind nicht in ihn verliebt.

Stella ist ein echtes Unikat. Ein verborgenes Juwel sozusagen. Aufgrund eines Traumas leidet sie unter so ziemlich jeder Phobie, die man sich nur vorstellen kann. Routine ist das einzige, was sie aufrecht hält. Da ist so ein Südseeurlaub keine wirklich gute Idee. Bis Will auftaucht.

Oh was habe ich dieses Buch geliebt. Zu Beginn war ich tatsächlich ein wenig skeptisch, doch nach wenigen Seiten war ich hin und weg. Mitten im Urlaub. Der Schreibstil der Autorin ist einfach der Hammer. So emotional und doch federleicht bringt sie ein traumatisches Thema in absoluten Einklang mit Lesegenuss. Lachen und schockiert die Augen zusammenkneifen wechseln sich ab und Stellas Verwandlung ist absolut traumhaft. So war mir Stella die ganze Zeit über sympathisch und das ist eine echte Kunst, Menschen die nicht der Norm entsprechen so zu charakterisieren, dass weder das Trauma ins Lächerliche gezogen wird noch die Protagonistin ins Unsympathische abgleitet. Stella hat Will sowas von verdient und ich habe mich die ganze Zeit für die beiden gefreut.

Wie immer bei Lizzy Jacobs sind die erotischen Momente unfassbar heiß beschrieben. Dazu noch das sommerliche Urlaubsparadies und der Traum ist perfekt. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen der Sportromanzen mag. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings auch: Der Klappentext verrät zu viel.

Fazit: Mein Kopfkino liebt Lizzy Jacobs Schreibstil 🙂