#ShottotheHeartMitteninsHerz #NetGalleyDE

Eine Begegnung mit nicht absehbaren Folgen: Eigenwilliges Stadtmädchen trifft ungezähmten Cowboy.

Die sonnige Candice aus Florida ist fürs winterliche Landleben nicht gemacht. Dennoch nimmt sie die Herausforderung an und besucht ihre Lieblingsfreundin Andie. Die ist hochschwanger, lebt auf einer Ranch und braucht unbedingt Beistand.

Mit viel Charme und den falschen Schuhen meistert Candice das Leben im verschneiten Oregon. Und erobert das Herz von Andies Schwager Ian MacKenzie. Allerdings braucht der heiße Cowboy dringend ein bisschen Nachhilfe in Sachen Romantik …

Jap, thats it. Dieses Buch ist genauso wie ich es von Frau Casey kenne und liebe. Fand ich “Shine not burn” nicht sehr gelungen, aufgrund der unsympathischen Protagonistin, entschädigt mich Candice für alles, was vorher war.
Die Frau ist einfach super, ich habe teilweise echt Tränen gelacht. Eine Großstadtpflanze auf dem Land. Bedingt durch den wundervollen Schreibstil bekommt man jede Nuance von Candices Gedankengängen mit, und die haben es teilweise echt in sich. Mit Bauernschläue, ganz viel Mut und Herz schleicht sie sich in das Leben der MacKenzies. Mir hat sehr imponiert, dass Candice so eine geradlinige Person ist. Ich hätte nicht den Mut gehabt so für andere einzutreten.
Außerdem mag ich ihre Gedankengänge. Tante Goog…ist ihre Freundin und die Quelle all ihres Wissens. Doch: Das sie dieses Wissen dazu benutzt für Menschen, die sie liebt selbstlos einzustehen macht sie unglaublich liebenswert. Ich denke, dass diese Protagonistin stark polarisiert. Man mag sie oder nicht. Ich bin ein Fan von ihr und so wie sie um Ian gekämpft hat und ihn aus seinem Trauerkloß – Heulsusen – Dasein gelockt hat, hat sie ihn sowas von verdient.
Der Schreibstil von Elle Casey ist sehr routiniert, da sitzt jede Pointe und die Charaktere sind sehr gut aufeinander abgestimmt, allerdings ohne, dass das Buch jemals langweilig ist.

Fazit: Ein rundum gelungenes Buch