#rezensionsexemplar #writtendreamsverlag

Die perfekte Perspektive

Parker ist derjenige von “Fellow in Misery” dem nachgesagt wird, er nähme jede Frau mit in ein Bett. Zahllose Affären und jede Menge Groupies. Doch dann kommt Natalie und Parker ist hin und weg von ihr. Natalie ist toll und als Fotografin hat sie den perfekten Blick für Details, deshalb tut sie Parker so gut.Sie sieht ihn an und erkennt seine inneren Werte. Parker hat Prinzipien, an die er sich hält und er ist absolut loyal. Ein Freund fast bis hin zur Selbstaufgabe. Dies macht ihn mittlerweile unglücklich aber dank Natalie kann er sein eigenes Leben wie durch ein Teleobjektiv betrachten und feststellen, was wirklich wichtig ist für ihn. Das Buch ist toll , die Charaktere ganz zauberhaft und die Band wiederzutreffen ist wie alte Freunde besuchen. Es ist auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zumal Natalie sich da sehr unsicher ist. Manchmal war es mir ein wenig zu viel hin und her, aber die Geschichte an sich ist toll, da beide Protagonisten sich selber durch den jeweils anderen erst richtig kennenlernen. Das war schon spannend. Der Schreibstil ist gut und wenn ihr die Vorgänger gelesen habt dürft ihr Parker nicht vergessen . Er hat es sich verdient endlich seine eigene Anerkennung zu bekommen!