#MeltingtheIce #NetGalleyDE

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn packte mich das Buch mit einer guten Mischung aus Beach-Boy Gehabe auf Kierans Seite und jeder Menge – Ich lasse mich nicht unterkriegen Energie- von June. Klar, dass die beiden nicht gut zueinanderfinden.

Als sie sich jedoch weiterhin begegnen stellen sie fest, dass es auf beiden Seiten auch ganz viel positive Energie gibt und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Mir hat Kieran sehr gut gefallen. Er mutiert sehr schnell vom Sonnyboy zum verantwortungsbewussten Freund, er findet sich aber wider Erwarten auch ganz gut in seinem neuen Leben zurecht, was die Entwicklung sehr glaubhaft macht. Seine Geschenkideen fand ich super und die Art wie er auf June und ihre Probleme eingeht, ist zuckersüß.
Auch in diesem Buch schafft es Kim Valentine spielend ein sehr emotionales, dramatisches Thema in das Buch einzubauen, ohne dass es konstruiert wirkt. Ich habe sehr mit June gefühlt, ist dieses Thema doch stets und überall präsent und es kann wirklich jedem passieren. Danke dafür!
Der Schreibstil ist wie immer hinreißend – mitreißend und man merkt der Autorin an, dass sie selber ein Eishockey Fan ist. Hier sind nicht nur die Charaktere sehr interessant, sondern das Buch weckt auch noch Neugier auf eine Nicht – Ball Sportart.*grins. Der Gegensatz der Charaktere hat viel Spannung in die Geschichte gebracht. Kieran der lustige Beach-Boy der aufgrund aktuell vorhandener Probleme lernen muss Verantwortung zu tragen und June die aufgrund von Problemen in der Vergangenheit erst wieder lernen muss Vertrauen aufzubauen und ein Leben auf der Sonnenseite zu führen. Und Zwillingsbruder Fynn mittendrin. Der Beschützer, Vertraute und Hüter von Junes Geheimnissen . Er hat den schwersten Part von allen, meistert aber alles ganz zauberhaft und elegant.
Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung im Genre Sports Romance.