#Factuallymarried #NetGalleyDE

Hach, ich hatte fast vergessen wie sehr ich Quinn und Janie in Knitting in the City #1 gemocht hatte.. Nun sind die beiden verlobt und Janie möchte das volle Hochzeitsprogramm.
Klar, dass die Vorbereitungen nicht ohne Pannen, Wutausbrüche und jede Menge Fakten und Studien verlaufen.

Ich mag Penny Reids Schreibstil, sie macht sich als Autorin jede Menge Gedanken darüber, wie doch recht schräge Charaktere sich gegenseitig guttun und verbessern, aneinander wachsen und sich lieben lernen.
Dieses Buch ist da ein wenig besonders, da es das Sequel zum ersten Teil ist und Janie und Quinn schon ein Paar sind. Was ich ganz besonders genossen habe, da sowohl die unanständigen Gedanken von Janie über Quinn , als auch die erotischen Momente bei einem Paar viel heißer und vertrauter rüberkommen, als wenn sich zwei Menschen erst kennenlernen. Perfekt und zum Schmunzeln fand ich auch, dass das Buch zeitgleich mit Knitting in the City #1,5 spielt ( Friends without Benefits), so kann man einige Szenen aus dem Buch hier noch einmal aus anderer Perspektive genießen und sich darüber amüsieren.

Das Buch lebt ganz eindeutig von der Verschrobenheit der Protagonisten, wobei beide so warmherzig und liebevoll beschrieben sind, dass man ihre Andersartigkeit automatisch mit liebt. Auch habe ich dank Janies unnützes – Wissen – Datenbank wieder jede Menge Dinge gelernt, die ich sicher niemals werde anwenden können. * kicher, aber genau diese erfrischende Andersartigkeit macht das Buch nicht nur einzigartig , sondern lässt mich auch über Janies Gedanken nachdenken, die meisten sind nämlich ganz schön schlau und ich werde einiges davon nochmal für mein Leben durchdenken und in eine Liste schreiben.

Wichtig ist allerdings, dass man Love Fractually gemocht hat !! Die Protagonisten sind so speziell, das sie polarisieren. Entweder man liebt oder man hasst sie. Also bitte diesen Teil nur Lesen, wenn ihr Fans von Quinn und Janie seid.