#rezensionsexemplar #writtendreamsverlag #disclosure

Lia ist glücklich, hat sie doch ein ungemütliches Elternhaus verlassen und lebt mit ihrem besten Freund Henry zusammen in einer WG. Auf einem Seminar begegnet sie Evan und obwohl sie einen Freund hat, kann sie seiner Anziehungskraft nicht widerstehen.

Mein heimlicher Star dieses Buches ist eindeutig Henry. So ein kluger Kerl, der Lia mit Rat und Tat zur Seite steht. Er ist der Inbegriff des besten Freundes. Gerne hätte ich mir für ihn zum Schluss noch ein paar Seiten mehr gewünscht. Evan trägt eine Last aus der Vergangenheit mit sich herum, die seinen Lebensweg massiv beeinflusst hat, aber Lia fasziniert ihn vom ersten Moment an. Lia lässt sich auf Evan ein, obwohl sie einen Freund hat, und das war für mich kurz befremdlich, bis mir aufgefallen ist:”Hey das ist das wirkliche Leben”, unglaublich viele Menschen haben im wirklichen Leben Affären, warum sollte dies also nicht Thema eines Buches sein dürfen? Ab diesem Moment war es für mich okay.

Außerdem darf man ja auch nicht vergessen, dass Lia bedingt durch ihren familiären Hintergrund ihr Leben und damit Liebe erst noch finden muss.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und die ganze Geschichte ist rundherum stimmig. Was mir besonders gut gefallen hat, waren einige AHA – Momente, die das Buch so richtig spannend gemacht haben. Fiebrig habe ich Seite um Seite weitergelesen, weil mich die Geschichte so richtig in ihren Bann gezogen hat. Einige Elemente waren sehr gut ausgedacht und haben diese Geschichte mit einem hohen Wiedererkennungswert versehen.

Fazit: Eine absolute Leseempfehlung.