#IntotheFire #NetGalleyDE

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt. Nach ” Into the Fire” geht hier die Geschichte von Anne und Danny weiter .

Na ja, oder auch nicht. Beide sind zutiefst traumatisiert und führen ein Leben, welches sich unvollständig anfühlt und zumindest Danny versucht sich selber zu spüren, indem er unnötige Risiken eingeht, raucht, säuft und sich selber mit Schuldgefühlen plagt. Anne kommt einigermaßen in ihrem neuen Job klar, allerdings hat sie familiäre Probleme die ihr Kummer bereiten.

Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht lesen aufgrund der Dramatik und des Cliffhangers im Prequel. Aber nach ein paar Seiten hatte mich die Story gepackt. Dieser unglaublich atmosphärische Schreibstil sorgt dafür, dass man alles hautnah miterlebt und ganz tief in die Gefühle der Protagonisten eintauchen kann, er bringt dem Leser aber auch immer ein Stückchen Hoffnung auf Besserung. Weil die Protagonisten lernfähig sind und das auf eine sehr angenehm beschriebene Art und Weise. Sie lernen sozusagen von innen heraus. Außerdem ist das Leben in einem Verband aus First – Respondern ja immer ein Stück Familie und alle versuchen zu helfen und man fühlt sich nah. Die Geschichte nimmt zum Ende hin noch eine sehr dramatische Wendung, mit der ich so überhaupt nicht gerechnet habe und das fand ich super. Dieses Buch hat wirklich und absolut alles was ein gutes Buch ausmacht. Viel Gefühl, tiefe echte Emotionen, wie Verzweiflung,Hoffnung, Liebe aber auch Selbstreflexion und Vertrauen. Dazu noch eine echt tolle Spannungsgeschichte mit überraschendem Ende.

Die erotischen Momente dagegen sind sehr dezent aber absolut stimmungs – und gefühlvoll in Anbetracht der emotionalen und körperlichen Verfassung der Protagonisten.

Fazit: Eine klare Leseempfehlung.