Jetzt lernen wir Ace ein bisschen besser kennen. Er war ja in den vorangegangen Teilen schon immer der Geheimnisvolle und mein persönlicher Lieblings Mr – Stock – im – Arsch. 🙂

Sydney ist einfach nur klasse, sie hätte ich gerne als Freundin,ich liebe ihre herrlich direkte Art und ihre Einstellung zum Leben.

Abwechslungsreich geht es in diesem Teil gleich um mehrere Gefahren und Fälle, die unsere beiden Ermittler lösen müssen. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass sich diese Gefahren auf beide Protagonisten verteilen. So war ich als Leser fasziniert davon, dass sich auf beruflicher Ebene beide absolut ebenbürtig sind. Dies ist eine Seltenheit in diesem Genre, wo doch sonst mehrheitlich der Mann in dieser Berufssparte dominiert. Und dieser Facettenreichtum überträgt sich auch auf die erotische Ebene. Auch hier hätte ich Ace als absoluten Dominanzpart gesehen und bin von der Entwicklung in diesem Buch schwer begeistert. Die russische Villa ist als Location absolut perfekt und ich persönlich hätte ja nichts dagegen, wenn noch ein paar heiße/schräge/toughe Cops dort einziehen. 🙂 Der Schreibstil ist wie immer sehr spannend mit einem hohen Wiedererkennungswert und das Buch hat eine wunderbare Mischung aus Emotionen, Geheimnissen und erotischem Knistern.

Fazit: Eine glasklare Leseempfehlung.