#rezensionsexemplar #Netgalley

Lainey Kline hat ein Ziel, bevor sie Melbourne für immer verlässt: sich in eine sexy Sirene verwandeln, sich in den glamourösesten Maskenball der Saison schleichen und Damian McKnight verführen, in den sie seit Jugendtagen verliebt ist. Es gibt nur ein kleines Problem – eine köstlich heiße Nacht ist bei weitem nicht genug. Jetzt will Lainey mehr. Aber während es eine Sache ist, nackt zu sein, ist das Abnehmen der Maske eine ganz andere …

Meine Meinung:

Auch mit diesem Buch hat mich Stefanie London wieder überzeugen können.

Unmasked folgt dem klassischen Motto, sich in den älteren Bruder seiner besten Freundin zu verlieben. Nicht neu, aber sehr gut umgesetzt von der Autorin.
Das Buch ist recht stark am Cinderella – Motto orientiert und hieß in der Baccara Ausgabe ( Baccara Club 11 ) auch “ Cinderellas geheimer Plan“. Das ist schon sehr passend, auch wenn die Geschichte hier ein wenig anders weitergeht. Und Damian ist nun wirklich kein Prinz, sondern ein sehr vorsichtiger Charakter, der nicht weiß, was er will. Lainey dagegen weiß genau was/wen sie will, hat aber keinerlei Vertrauen in ihre Stärken. Der Sprachstil ist routiniert und die Geschichte in sich sehr rund und gut durchdacht bzw. adaptiert. Sehr sexy fand ich die Szenen auf und nach dem Maskenball und das Ende des Buches fand ich sehr realistisch und berührend.

Fazit: Cinderella goes Melbourne.