#rezensionsexemplar # writtendreamsverlag

Ben ist vor vier Jahren abgehauen und hat Sadie schwanger sitzen lassen. Nun ist er zurück und möchte ihr gerne wieder näher kommen und auch seine Tochter kennenlernen.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist ganz wunderbar ausgearbeitet, Sadie tut mir oft richtig leid. Die Arme hat wirklich viel zu bewältigen. Dagegen sind Ben und seine Familie auf der anderen Seite ganz klar als“ die Guten„ charakterisiert. Auch wenn es bei Ben ganz zu Beginn nicht so scheint :).

Von diesen Kontrasten lebt das Buch und es spielt sehr gut mit dem Thema Verantwortung : Eigenverantwortung, Verantwortung für ein Kleinkind und der Familie gegenüber. Wie weit darf man gehen und als weiteres zentrales Thema: Was macht eine Freundschaft aus und wie handelt man, wenn man merkt, dass es seinem Gegenüber nicht so gut geht.

Die Autorin bringt dabei ganz herzlich jede Menge Gefühle ins Spiel, die durch den flüssigen, routinierten Schreibstil direkt beim Leser ankommen. Ab und zu fand ich die Handlung ein wenig zu unkompliziert aber das ändert nichts an der konstant hohen Spannung. Auch der Schluss hat mir gut gefallen eine andere Wendung hätte ich als unrealistisch empfunden.

Fazit: Ein wunderbares Buch, dass sich ganz unkompliziert mit dem Thema Verantwortung auseinandersetzt.

Eine klare Leseempfehlung im Genre: New Adult,Romance.