Okay , jetzt ist es mir wieder passiert. Ich dachte : ” Oh dieser Tag heute hat ganz mieses Karma, tiefschwarze Aura, also gönne ich mir ein kunterbuntes, seichtes mit Spitzendeckchen behäkeltes Büchlein um mein Karma ein wenig ins Grau zu schubsen”
und was passiert ?
Ich bin plötzlich mittendrin in einer wunderbaren Geschichte, die von ihrer Leichtigkeit lebt, und davon , dass Karin Koenicke es tatsächlich schafft diese schrecklich gegensätzlichen Charaktere authentisch sein zu lassen. Natürlich ist alles stereotyp und maximal klischeebehaftet, aber dass muss so! Und seid mal alle ganz ehrlich Leute! JEDER hat seine Schubladen im Kopf in die Leute hineingesteckt werden. Und was spricht dagegen wenn eine Autorin diese Stereotypen zum Leben erweckt, sie gegeneinander antreten lässt und sie eventuell auch ein wenig zu sich selber finden? Nichts, denn es ist ein Buch, welches den Leser unterhalten soll, ihm möglichweise ein paar tolle Stunden Flucht vor seinem eigenen stereotypen Leben bietet und mir persönlich auch zeigt, dass mein Karma durch solch ein locker-leichtes Buch von schwarz zu häkelbunt wechseln kann.
Danke schön : Ziel erreicht
Fazit: Ein gute Laune Buch mit tollen Charakteren federleicht und trotzdem ernst in seiner Botschaft.