Rezensionsexemplar via Net Galley

Annie hat eine wunderbare Familie und tolle Freundinnen , nur die Liebe ihres Lebens hat sie verloren. Jetzt ist Josef zurück in New York und läuft ihr promt über den Weg.Alte Wunden reißen auf, neue entstehen und es ist für beide unendlich schwierig die Dinge, die damals geschehen sind zu verstehen. Zusätzlich gerät Annie in Gefahr und auch Josefs Karriere steht urplötzlich im Focus. Können die beiden sich jemals wieder vertrauen ?

Meine Meinung:

Ein würdiger Abschluss einer tollen Serie um drei Freundinnen. Ich finde nach wie vor die Titel irreführend, denn die Protagonisten sind kein bisschen – bad- im Gegenteil ich habe mich in diesem Teil regelrecht ein wenig in Josef verliebt. Es geht um die Bad Bachelors App daher wahrscheinlich das- bad- im Titel.

Der Schreibstil ist gut und routiniert und der Spannungsbogen ganz prima man kann schlecht aufhören zu lesen.
Die Protagonisten sind hier sehr vielschichtig, sie lernen beide im Laufe des Buches die Fehler der Vergangenheit aufzuarbeiten und zu berichtigen. Die Themen sind Elternliebe ,Geld ,Vertrauen und die große Frage ” wer bin ich und wer will ich sein “.
Umgesetzt ist die ganze Thematik ganz wundervoll und das Buch ist sehr emotional.
Auch das Verhältnis von Geschichte und Erotik ist perfekt und prickelnd. Allerdings fehlte mir der allerletzte sprachliche Kick um mich so richtig gefühlsmäßig mitzunehmen

Fazit : ein toller Abschluss und eine Leseempfehlung