Rezensionsexemplar via Net Galley

Bridger Payne hatte eine entsetzliche Kindheit, deren Traumata er bis heute weder verarbeiten noch vergessen kann. Um sich selbst wenigstens ein bisschen zu spüren ist er regelmäßig Kunde in seinem eigenen Sex-Club.
Als ein Bekannter ihm die schwer verletzte Maggie in die Wohnung bringt, wirbelt dies sein ganzes Leben durcheinander. Maggie wurde gefoltert und der Rocker – Club ist immer noch hinter ihr her.

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich ein wenig skeptisch, da beide Protagonisten doch sehr ” kaputte ” Leben haben. Aber ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da die Umsetzung dieser düsteren Thematik sehr gut gelungen ist. Ja, hier trifft eine ganze Menge aufeinander. Die akuten Probleme von Maggie,die sogar tödlich enden könnten auf der einen Seite und auf der anderen Seite die wirklich schlimme Vergangenheit von Bridger.Beide Protagonisten können einander nicht vertrauen und versuchen es dennoch.
Das gesamte Umfeld wurde sehr gut beschrieben , so dass ich dieses Buch problemlos lesen konnte, ohne die anderen Teile zu kennen. Der Sprachstil ist grandios. Man erlebt die Zerrissenheit der Personen sehr gut mit ,gleichzeitig wird immer ein wenig Hoffnung in die Handlung mit eingeflochten, so dass man als Leser zwar immer weiterlesen muss ,weil die Handlung sehr spannend ist, aber es entsteht kein Strudel der Verzweiflung. Man ist als Leser sehr gut geschützt und kann das Buch trotzdem auf sich wirken lassen.

Fazit : Eine ganz klare Leseempfehlung, die anderen Teile befinden sich jetzt auf meiner Wunschliste 🙂