Andrew Bailey ist der neuste Mitarbeiter bei S.T.A.R.S. und es war ein wunderschönes Wiedersehen mit alten Bekannten. Ich liebe diese Serie. Andrew bekommt den Auftrag Ksenia Iwanow zu beschützen Ksenia ist die Tochter eines hochrangigen russischen Politikers, sie möchte in Amerika zu sich selbst finden und lange Zeit ist nicht klar, warum sie angegriffen wird, deshalb flieht Andrew mit ihr nach Alaska.


Das ist ja schon mal ein prima Setting für eine beginnende Liebesgeschichte . Ein starker Bodyguard,einsame Wildnis und drohende Gefahr von Außen. Sowohl Ksenia als auch Andrew sind sehr liebenswert beschriebene Charaktere und dies macht das Buch auch sehr spannend, obwohl die Geschichte an sich nicht neu ist. Die Charaktere machen es aus. Das Verhältnis von Spannung zu Liebesgeschichte ist gut und das Setting ist halt sehr klein, da müssen auch spannende ,vielschichtige Charaktere her. All dies ist gut gelungen und ich habe das Buch an einem Tag ohne Pause durchgelesen.

Leider fand ich den Sprachstil ein wenig holprig. Es waren sehr viele Hauptsätze, die zudem auch noch teilweise in der Zeitform Präteritum geschrieben sind, was den Sprachstil zwar grammatikalisch sehr korrekt macht, aber in der Gefühlsebene der Protagonisten doch zu einigen Schwachstellen führt.


Fazit: ein gelungener Teil in den man sich sprachlich ein wenig einfinden muss. Bitte, wann erscheint Teil 8 🙂