Rezensionsexemplar via Net Galley

Auf einer Sandbank vor Hallig Hooge wird die Leiche von Klaas Rieckert gefunden und da Lena ein Inselkind von Amrum ist und ihre Freundin auf Hallig Hooge wohnt, setzt sie alles daran, diesen Tod aufklären zu können. Außerdem hat sie sich für Erck entschieden und sie kann nun aufgrund des Falls gleich herausfinden, ob die Beziehung so funktionieren kann, wie beide es sich vorstellen.

Meine Meinung:

Und wieder eine Autorin, die mich sofort begeistert hat und deren Bücher ich jetzt auf meiner Wunschliste habe. Gut gemacht, liebe Anna Johannsen in dem Buch ist alles, was einen richtig guten Krimi ausmacht. Viel Lokalkolorit ein spannender Fall der viele Wendungen erlebt und eine vielschichtige Kommissarin, die ihren eigenen Kopf hat, aber dennoch lernt Kompromisse einzugehen. Ich wohne selber direkt an der Nordsee und liebe daher Krimis, die hier spielen und ich konnte mich, obwohl dies mein erstes Buch der Autorin war sofort in die Charaktere und Strukturen hineinfinden, das Buch ist also ohne Vorkenntnisse als Stand- alone lesbar. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und bilden einen spannenden Kontrast der auch einigen Zündstoff birgt.
Einziger, zugegebenermaßen winziger Kritikpunkt: Es waren manchmal zu viele Charaktere, gerade unter den Zeugen, da musste man schon aufpassen , dass man da niemanden durcheinander bringt. Dies ist aber nötig um die Story so zu erzählen.
Fazit : Absolut lesenswert und: Ik hebb even maal kiekt : Band 5 erscheint im November und ist sofort auf meiner Vorbestellungsliste gelandet. Freu.