Rezensionsexemplar via Net Galley


Alex Knightley ist ein extremer Workaholic, er möchte unbedingt soviel erreichen wie einst sein Vater, Dass er dabei zu leben verlernt merkt er gar nicht. Violet King hat nach einer riesengroßen Enttäuschung keine Perspektive im Leben, sie lebt nur von Tag zu Tag. Sie hat verlernt zu fühlen. Als sie das Angebot bekommt eine zeitlang in London zu leben, sagt sie zu und landet als Assistentin im Büro von Alex Knightley.
Meine Meinung:

Louise Bay hat hier Protagonisten geschaffen, die elementare Dinge in ihrem Leben verlernt haben. Zu leben, zu fühlen, zu genießen. Dies wird aber erst deutlich, als die Welten von Alex und Violet aufeinanderprallen. Der Schreibstil von Louise Bay ist sehr eindringlich und gefühlvoll, Gefühle kommen ganz klar rüber und man kann sich sehr gut mit den Personen identifizieren. Jeder musste sich wahrscheinlich schon mal aus seiner Komfortzone bewegen und hatte sehr starke Ängste dabei. Die Liebesgeschichte entwickelt sich in einem sehr angenehmen Tempo und nimmt nicht zu viel Raum ein. Angenehm fand ich auch, dass Alex und Violet sehr offen miteinander umgehen und aufeinander eingehen können. Die Spannung ist durchweg hoch und mit witzigen Szenen umhüllt, sodass dieses Buch zu einem sehr angenehmen 4 Teil der Reihe “New York Royals”geworden ist. Man kann dieses Buch problemlos lesen, ohne die anderen Teile zu kennen.