Bildquelle Amazon

Alles könnte perfekt sein. Lenas Liebesleben liegt zwar auf Eis, dafür genießt sie die Aussicht auf die Männer der Sicherheitsfirma von gegenüber. Sie kann sich an der beträchtlichen Auswahl atemberaubender Exemplare kaum sattsehen.
Leider machen der Teenager von nebenan und Mike, der neue Chef von K.E.M. Security, ihr das Leben zur Hölle. Mike ist arrogant und eines dieser Alphatiere, die sie nicht leiden kann. Trotzdem ist er der Einzige, der ihr hilft, mit dem jugendlichen Unruhestifter fertigzuwerden. Dabei kommen sie sich gefährlich nah und schon bald möchte Lena nichts lieber, als mit Mike zusammen zu sein. Doch der selbstbewusste Amerikaner hat Probleme, die ihn nach und nach einholen und die auch Lena nicht dauerhaft ignorieren kann.

In diesem Buch findet man einen federleichten Schreibstil, der sich beinahe lustigmachend, mit den Protagonisten und ihren Problemen befasst. Das führt zu sehr viel Lesespaß und hebt dieses Buch sehr von der üblichen Masse ab. Allerdings führt es auch manchmal dazu , dass einige der Probleme im Schreibstil untergehen oder nebensächlich erscheinen und zu einer leichten Diskrepanz führen zwischen den Ist-Gefühlen der Protagonisten und dem Beschriebenen. Egal, das Buch unterhält ganz wunderbar und ist eine willkommene Abwechslung zum Bad-Boy/ Dark- Romance Genre. Lesegenuß ohne böse Gefühle, dafür witzig und federleicht.
So schön , dass ich Teil zwei sofort hinterher gelesen habe.