Die Geschichten von König Artus und seiner Tafelrunde, nacherzählt von Barbara Leonie Picard und ergänzt um eine Auswahl europäischer Dichtungen und Dokumente aus einem Jahrtausend.

Das Buch Avalon berichtet von der Geburt, dem Leben und den Taten König Artus’ und den berühmten Rittern seiner Tafelrunde, von ihren wunderbaren Fahrten und Abenteuern, von dem mächtigen Zauberer Merlin und von der Suche nach dem heiligen Gral. Artus, der geliebt, geachtet und gefürchtet war wie keiner vor ihm, vollbrachte mit seinem Schwert Excalibur Wunder, von denen die Welt noch heute träumt. Am Ende, nach dem schmählichen Untergang seines gewaltigen Reiches, trug ein Schiff den sterbenden König nach Avalon, der Insel der Seligen. Und von dort, so die Sage, wird er dereinst wiederkommen. Denn König Artus ist unsterblich…

In diesem Buch befindet sich eine Sammlung der übersetzten Originalschriften aus dem 10-15 Jahrhundert. All diese Texte enthalten HInweise auf König Artus, die Ritter der Tafelrunde , den heiligen Gral und ob es all diese Mythen wirklich gegeben haben könnte. Die Zusammenstellung des Buches ist sehr gut gelungen. Die Texte sind informativ, allerdings durch dir nahezu originale Übersetzung furchtbar langweilig und sie klingen sehr gestelzt. Nur etwas für hartgesottene Artus Fans, oder Geschichtsstudenten.

ISBN B002BLM22A
erschienen am 01.01.1988 bei Heyne Verlag.