Liebe ist kälter als der Tod – Die deutsche Antwort auf Tess Gerritsen Auf einem Berliner Friedhof wird eine junge Frau tot aufgefunden: misshandelt und teilweise enthäutet. Und die Obduktion ergibt: Die Verletzungen wurden dem Opfer post mortem zugefügt. Wenig später wird das nächste Opfer geborgen. Wieder eine junge Frau, wieder grausam entstellt – ihre Leiche nach dem Tod geschändet. Kriminalhauptkommissarin Paula Zeisberg ist wie gelähmt vor Entsetzen, bis sie erkennt, dass es nur einen Weg gibt, den Täter zu stellen … Bedrohlich, verstörend, gewaltig: Schlaflose Nächte sind vorprogrammiert.

Auf einem Berliner Friedhof wird eine junge Frau tot aufgefunden: misshandelt und teilweise enthäutet. Und die Obduktion ergibt: Die Verletzungen wurden dem Opfer post mortem zugefügt. Wenig später wird das nächste Opfer geborgen. Wieder eine junge Frau, wieder grausam entstellt – ihre Leiche nach dem Tod geschändet. Kriminalhauptkommissarin Paula Zeisberg ist wie gelähmt vor Entsetzen, über soviel Perversoin und Abartigkeit. Und der Täter ist mit Sicherheit, wie auch der Gutachter bescheinigt, im täglichen Leben ein ganz normaler Bürger.

Dies war mein erstes Buch von Andrea Vanoni. Spannend fand ich , dass die Handlung in Berlin spielt, endlich mal wieder ein guter deutscher Thriller.Die Hauptfiguren sind sehr schön charakterisiert und es hat mir an dem Buch gefallen, dass die Ermittler als normale Menschen beschrieben werden, zwar mit Problemen im Alltag, aber diese kann jeder nachvollziehen. Der Spannungsbogen ist zwischendurch ein bisschen lahm, weil zuviele Verdächtige zu halbherzig präsentiert werden. Das Ende ist ein bisschen zu konstruiert und auch in der Beschreibung etwas zu unglaubwürdig. Aber als Fazit kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

 

ISBN 9783453352209

476 Seiten

erschienen am 05.01.2009 bei Diana TB