Fesselnd, abgründig, verstörend – einfach meisterhaft!
Ein Schüler bedroht seine Lehrerin mit einem Messer. Wenige Wochen später wird diese ermordet aufgefunden. Ein klarer Fall – so scheint es. Doch welche Rolle spielt die trauernde Zwillingsschwester? In ihrem neuen Psychothriller führt Simone van der Vlugt ihre Leser in die Abgründe menschlicher Beziehungen.
Als Marjolein während des Unterrichts von ihrem Schüler mit einem Messer bedroht wird, gerät ihr sonst so behütetes Leben aus den Fugen. Sie fühlt sich von den Kollegen alleingelassen, überall wittert sie Gefahr, und selbst ihr Mann versagt ihr die nötige Unterstützung. Wochen später wird Marjolein erschossen aufgefunden. Doch noch während die Polizei im Umfeld des Schülers ermittelt, tritt die Zwillingsschwester der Ermordeten auf den Plan. Marlieke, die immer im Schatten ihrer allseits beliebten Schwester gestanden hat, scheint plötzlich aufzuleben. Genießt sie es, nicht mehr nur Zwilling zu sein? Ist ihre Trauer nur gespielt? In diesem Psychothriller ist nichts so, wie es scheint!

 

Meine Meinung:

Ein routiniert geschriebener Thriller, der sehr subtil mit den Ängsten der vorwiegend weiblichen Leserschaft spielt. Das Grauen ist bei Simone van der Vlugt wie so oft alltäglich. Ein bisschen genervt haben mich die übersinnlichen Aspekte, die immer wieder eingebaut waren und die oft allzu ausschweifenden Charakterdarstellungen der Figuren.
Witzig ist immer wieder, dass ihre Bücher in den Niederlanden spielen, was nun nicht so sehr oft bei einem Thriller vorkommt. Das Spannungsniveau ist die ganze Zeit über sehr hoch, auch wenn das Tempo relativ gemächlich ist. Sehr schön ist auch, dass verschieden Personen in ihren Kapiteln erzählen.
Alles in Allem ein rundum lesenswerter Thriller !!

ISBN 9783453290341
367 Seiten
erschienen am 16.03.2007 bei Diana HC