Meine wichtigsten Regeln lauten: Sieh Mädchen nicht an. Sprich nicht länger mit ihnen als nötig. Und, um Gottes willen, verlieb dich nicht in sie! Doch nun ist da Marci, und sie ist unwiderstehlich. Ich möchte mit ihr zusammen sein. Ich möchte sie berühren. Ich möchte einfach ein normaler sechzehnjähriger Junge sein.

Doch ich bin alles andere als das – ich bin ein Serienkiller. Ich weiß, dass es dort draußen Dämonen gibt. Ich träume von ihnen, jede Nacht. Und ich fürchte, dass das Dunkle in mir erneut die Oberhand gewinnt. Ja, ich liebe Marci. Und ich will sie nicht töten. Aber alle Regeln sind gebrochen, und wie kann ich das Schlimmste jetzt noch verhindern?

John Claever ist 16 und auf der Jagd nach einer Dämonin namens Niemand, die er im zweiten Teil ” Mr. Monster” aufgespürt hat. Nur : Wie sieht sie aus?  So jagt er eineigen Phantomen hinterher, bis das Morden  in Clayton County wieder beginnt und John sich an die Fersen der Dämonin heftet.

Es ist nicht unbedingt notwendig die ersten beiden Teile zu kennen um den Geschehnissen folgen zu können, für die Entwicklung von Johns Charakter ist es allerdings von Vorteil sie gelesen zu haben. Ist er im ersten teil noch ein furchtsamer Soziopath so lernt er jetzt langsam das tägliche Leben kennen. Nicht zuletzt dank Marci, die mit ihm gehen möchte. Langsam nähern sich die beiden an und John stellt fest , dass er seine mühsam aufgestellten Regeln teilweise nicht mehr braucht , weil er zu empfinden beginnt.

Nach wie vor hat mich die Gestaltung des Buches ein wenig genervt. Nicht nur dass die Buchhändlerin den Teil neu bestellen wollte, weil das Buch ihrer Meinung nach kaputt sei, nein es ist auch sehr unpraktisch gerade z. B. in der Badewanne, außerdem sind die Seiten anfälliger für Belastungen. Aber : Der unbestreitbare Vorteil : Es fällt SOFORT auf, in jedem Bücherregal :).

Der Spannungsaufbau ist gut ein gewisses Grundniveau wird permanent aufrecht erhalten und steigert sich zu einem großen Finale. Dies Finale ist so aufgebaut, dass die Reihe fortgesetzt werden könnte, obwohl es nur als Trilogie angelegt war. Wie in den ersten beiden Teilen auch ist eine Einordnung in ein Genre nahezu unmöglich, da das Buch weder ein ausgewiesener Thriller ist aber auch keine absolut echte Fantasy. Ein Mittelding eine sehr gelungene Mischung, die alleine den Plot schon lesenswert macht.

Die Einschränkung das es sich meiner Meinung nach um ein ” Jugendbuch” handelt halte ich nach wie vor aufrecht. Ich konnte zwar die Sorgen und Nöte der Jugendlichen in dem Buch teilweise nachvollziehen, aber ein bisschen arg stereotyp war es schon manchmal.

John erzählt in der ich- Perspektive und sein Charakter ist sehr ungewöhnlich, als Soziopath und Sohn einer Bestatterin hat er trotzdem die Sympathien der Leser auf seiner Seite. Und er fühlt sich besser weil ihm die Aufgabe Dämonen aufzuspüren und zu töten hilft seinen eigenen Drang zu töten unter Kontrolle zu behalten.

Nun ich jedenfalls hoffe auf den vierten Teil 🙂

Piper ISBN: 978-3-492-26781-6

Erscheint am 13. September 2010